Grüße aus Espeln und aus Bayern

Rustikale Leckereien und Vorführungen auf dem Bauernmarkt

Das liebevolle Landleben steht im Mittelpunkt auf dem beliebten Bauernmarkt im Schatten der Pfarrkirche. Hier ist der Treffpunkt mit besonderen Genüssen und es wartet jede Menge Spaß für die ganze Familie. Von Freitag bis Sonntag können Besucher das ursprüngliche Hövelhof erleben. Ein besonderer Höhepunkt kommt diesmal aus Espeln. Der dortige Bürgerverein bereitet schon das 100. Heimat‑ und Erntedankfest im kommenden Jahr vor und schickt als Botschafter einen eigens gestalteten Jahrmarktwagen zum Hövelmarkt. Urig ist wie immer der Plattdeutsche Kreis unterwegs. Die Mitglieder präsentieren die Verarbeitung von Kartoffeln mit alten Gerätschaften. Anziehungspunkt für Groß und Klein sind auch diesmal wieder die Tiere auf dem Marktplatz. Musik und Konzerte laden Samstag und Sonntag zusätzlich zum Verweilen ein, für Sitzgelegenheiten ist gesorgt. Neue Gäste kommen eigens aus Fürstenberg. Der örtliche Musikverein reist am Sonntag als Vertreter für die touristische Partnerschaft Hövelhofs mit der Stadt Bad Wünnenberg an. Am Samstag sind der Chor „Just a Tune“, der Jugendvolkstanzkreis Westenholz und das Blasorchester Hövelhof zu sehen und zu hören, am Sonntag unterhalten zusätzlich das Akkordeonorchester Hövelhof und die Danzdeel Salzkotten. Die längste Anreise haben die Vertreter der Urlaubsregion Chiemsee‑Chiemgau. Sie präsentieren ihre Heimat am Infostand von Chiemgau Tourismus mit Kostproben der Heimatbrauer. Für die rustikale Stärkung zwischendurch sorgen hausgemachte bauernmarkttypische Leckereien. Beim Plattdeutschen Kreis gibt es natürlich wieder das beliebte selbstgebackene Brot, am Stand der französischen Partnergemeinde Verrières‑le‑Buisson wird Wein verkostet.