Hövelmarkt 2020 abgesagt

Verkehrsverein hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht

Es war absehbar, und nun ist es endgültig Gewissheit: Der 206. Hövelmarkt kann erst 2021 gefeiert werden. Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation und des bis mindestens 31. Oktober verlängerten Verbots von Großveranstaltungen hat der Hövelhofer Verkehrsverein das Fest für dieses Jahr abgesagt. Eigentlich hätte das Fest vom 2. bis 4. Oktober gefeiert werden sollen. Das Votum fiel einen Tag nach der jüngsten Zusammenkunft von Bundesregierung und Ministerpräsidenten, die weitere Beschlüsse zur Krise gefasst haben.

„Der Vorstandsbeschluss ist „schweren Herzens“ gefallen, denn uns als Veranstalter ist bewusst, was die Absage für viele der Partner, besonders für die Schausteller, bedeutet“, erklärt Hubert Böddeker als Verkehrsvereinsvorsitzender.

Die Entscheidung fiel selbstverständlich auch in Abstimmung mit dem Corona-Krisenstab der Sennegemeinde Hövelhof, in dem der Verkehrsverein durch Vorstandsmitglied und Marketingleiter Thomas Westhof vertreten ist.

Wie zuletzt mitgeteilt, haben die Verantwortlichen des Verkehrsvereins intensiv - auch mit Schaustellervertretern - über alternative Varianten eines Hövelmarkt-Festes nachgedacht, doch die weitergehenden Prüfungen zeigten, dass es keine Variante gab, die zu verantworten gewesen wäre. Allein die Detailfragen zu den Hygiene- und Abstandsregeln waren schon aufgrund der Natur des Festes nicht realistisch umsetzbar.

„Wir bitten daher alle Hövelhofer, unsere treuen Gäste aus der Umgebung sowie die Partner des Festes um Verständnis für die Entscheidung. Doch auch für uns gilt: die Gesundheit hat absoluten Vorrang“, so Böddeker weiter. Jüngste Vorfälle im Nachbarkreis untermauern letztendlich die Entscheidung.

Verkehrsvereinsgeschäftsführerin Angelika Schäfer richtet den Blick voraus: „Auch, wenn wir uns diesen Beschluss nicht leichtgemacht haben, schauen wir von jetzt an positiv auf das kommende Jahr und den dann hoffentlich stattfindenden Hövelmarkt.“

Über die nun beschlossene Absage wird der Verkehrsverein alle Partner auch noch persönlich informieren.